WIR SPRECHEN.
KLARTEXT.

PERSONALAUSWAHL.

Eine professionelle Personalauswahl verhindert teure Fehlbesetzungen und damit Fluktuation von Führungskräften oder Reibungsverluste in Ihren Teams.

Fachkräftemangel, die demographische Entwicklung und der Wertewandel der neuen Führungsgenerationen erfordern eine Neugewichtung der Auswahlkriterien: Die erfolgreiche Auswahl muss deshalb insbesondere das Entwicklungspotenzial von Bewerbern mit einbeziehen. Mit unseren Methoden Prelog®, Opus®, MiWay® und Epilog® erhalten Sie differenzierte Aussagen über das Potenzial von Bewerbern und deren Passung im Hinblick auf Positionen, Kultur, Struktur und Strategie Ihres Unternehmens. Unsere Ergebnisse tragen so zur optimalen Unternehmensentwicklung bei.

Wir setzen bei der Personalauswahl in Abhängigkeit von der Zielgruppe Einzelinterviews oder Assessment Center ein und unterstützen unsere Kunden bei der Durchführung kompletter Personalauswahlprozesse.

Mit Prelog® haben wir ein Verfahren entwickelt, mit dessen Hilfe Entscheidungsträger die Anforderungen an einen Positionsinhaber im Organisationskontext ermitteln können.

Prelog® berücksichtigt bei der Einschätzung der Positionsanforderungen dieselben Bewertungskriterien, die in den weiteren Schritten auch in der Potenzialanalyse (Opus®) eines Bewerbers angewandt werden.

Dieses strukturierte Vorgehen ermöglicht den direkten Abgleich der Anforderungen einer Position mit dem Potenzial eines Kandidaten. So ist sofort ablesbar, wie groß die Erfolgschancen eines Kandidaten auf einer bestimmten Position wirklich sind.

Opus® erfasst in Einzel-Interviews sowohl Kompetenz als auch Potenzial. Die Kompetenz einer Person lässt sich mit einem Blick in die Biographie ermitteln. Nur wie misst man das Potenzial einer Person? Um das herauszufinden, simulieren wir im Interview mit speziell entwickelten Fallstudien die Herausforderungen, die in der zukünftigen Position zu erwarten sind.

Was bisher nur schwierig bestimmbar war, leistet die Opus® Potenzial- und Kompetenzanalyse: mit ihr kann das Potenzial eines Kandidaten sowie seine zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten erfasst werden. Damit lässt sich eine Aussage darüber treffen, ob eine verantwortungsvollere Position ihn womöglich überfordert oder ihn erst zur vollen Entfaltung kommen lässt.

Werte, Handlungsmotive und Überzeugungen spielen eine wichtige Rolle in der Arbeitswelt. Jede Firma hat eine eigene Werte- und Unternehmenskultur. Darüber hinaus stellt aber auch jede Position ihre eigenen Anforderungen an Motivation, Motive und Überzeugungen des Stelleninhabers.

MiWay® ist ein webbasiertes Testverfahren, entwickelt auf Grundlage entwicklungspsychologischer Forschung. In einem rund 30-minütigen Test wird ein Bewerber oder Mitarbeiter nach seinen tieferen Motiven und Wertvorstellungen in Bezug auf sein Arbeitsleben befragt. Einfach bedienbar und online überall abrufbar wird mit MiWay® in einem Forced-Choice-Verfahren schnell klar, was den Kandidaten wirklich bewegt.

Die Analyse der Antworten macht Arbeitspräferenzen offensichtlich, die sich sonst oftmals erst im Arbeitsalltag zeigen. Sofort lieferbare Auswertungen ermöglichen eine verlässliche Wissensbasis für treffende Personalentscheidungen und Fragen der Personal- oder Teamentwicklung.

Damit Menschen ihre Stärken in Unternehmen einbringen können, sind zwei Dinge Voraussetzung: Sie brauchen Rückmeldung darüber, wie ihre Leistung eingeschätzt wird. Und sie müssen ihren Potenzialen entsprechend eingesetzt werden.

Beides leistet Epilog®, indem es Ihnen und Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit einer ausführlichen Auseinandersetzung mit den Potenzialergebnissen und Rückmeldungen eröffnet. Hauptziel unserer Entwicklungsplanung im Dialog ist es, dem Potenzialkandidaten ein detailliertes Feedback zu geben und die Ergebnisse aus den Potenzialverfahren mündlich zu ergänzen. Dabei steht die Erarbeitung einer individuellen Entwicklungslandkarte im Vordergrund, die alle vorhandenen Eindrücke und Perspektiven zu einem Gesamtbild verdichtet. Daraus können dann die weiteren Schritte im Entwicklungsprozess abgeleitet werden und die Brücke von Potenzialanalyse zu Arbeitsalltag geschlagen werden.